[Kindle E-Book Case Study, Teil 1]: So finde ich lukrative Kategorie im Amazon Kindle Store

Internet Nischen Blog Case Study

In dieser und den folgenden Case Studies (Fallbeispielen) zeige ich dir, welche Herangehensweise ich nutze, um eine lukrative Kategorie im Kindle-Store zu finden.

Mit lukrativer Kategorie meine ich nichts anderes, als eine Kategorie zu finden, in der sich Bücher verkaufen lassen.

Mithilfe des Kindle Direct Publishing kann jeder zum Autor werden. Wie das funktioniert, habe ich im Artikel „So verdienst du Geld als Amazon Kindle Autor“ geschrieben, den du hier noch mal lesen kannst.

Für mich gibt es zwei unterschiedliche Herangehensweisen, wie ich als Autor Geld mit meinen Büchern im Amazon Kindle Store verdienen kann.

Schauen wir uns das mal genauer an.

Die richtige Kategorie für mein Kindle E-Book finden

Die meisten Autoren schreiben einfach drauf los ohne zu analysieren, ob es überhaupt einen Markt für Ihre Bücher gibt. Sie schreiben, weil es ihnen Spaß macht. Ihr primäres Ziel ist nicht gleich das Geld verdienen.

Andere schreiben um des Geldes Willen. Aus diesem Grund haben sich für mich zwei unterschiedliche Herangehensweisen herauskristallisiert:

Du schreibst ein Buch zu einem Thema, in dem du dich bestens auskennst und worüber du schon immer mal schreiben wolltest,

oder

Du suchst dir eine stark frequentierte Kategorie, in der bereits viele Bücher verkauft werden, und schreibst ein Buch in dieser Kategorie.

Wenn du dich noch nicht so gut in einer bestimmten Kategorie auskennst, dann kannst du das selber ändern, indem du dir dein Wissen anhand von Büchern, Blogs, Foren etc. aneignest. Im digitalen Zeitalter sollte das kein Problem mehr sein. 🙂

Viel Geld lässt sich da verdienen, wo ein starke Nachfrage besteht

Optimal wäre es natürlich, wenn du dich bereits in einer sehr stark nachgefragten Kategorie auskennst, in der viele Bücher verkauft werden.

Ich habe das Glück, dass ich mich in Bereichen auskenne, in denen die Nachfrage sehr hoch ist. 

Sicherlich fragst du dich jetzt, warum du eine Kategorie wählen sollst, in der die Konkurrenz sehr hoch ist.

Ganz einfach.

In diesen Kategorien werden Kindle E-Books gekauft!

Stelle dir folgendes Szenario vor: du schreibst 1-3 Monate an einem Buch, bezahlst für ein Lektorat und ein tolles Buchcover und verkaufst anschließend kein einziges Buch!

BOOM! Das wäre der Super-GAU schlechthin!

Das, was du vielleicht toll und interessant findest, finden andere vielleicht nicht so toll und interessant.

Der Kauf von Kindle E-Books ist in Deutschland (Österreich und Schweiz auch) noch nicht soweit verbreitet, wie im englischsprachigen Raum (USA, Kanada, Australien, UK …).

Deswegen gehe ich den Weg nach verkaufsstarken Kategorien zu recherchieren, in denen ich meine investierte Zeit aus finanzieller Hinsicht wieder rein bekomme.

Eine Garantie gibt es natürlich nicht. Das wäre dann auch viel zu einfach. 😉

Amazon Kindle Kategorien ohne Bücher

Wenn du mal die Kategorien in der Kindle-Bestsellerliste durchgehst, dann findest du noch zahlreiche Kategorien, in denen keine Bücher angeboten werden.

Kindle E-Books ohne Kategorie

Das liegt meiner Meinung nach nicht daran, dass es keine Bücher für diese Kategorien gibt. Es liegt an der falschen Auswahl der Kategorien durch den Autor (manchmal auch an Amazon).

Mit einer E-Mail an den KDP-Support kannst du deine Kategorie genau angeben, in der du dein Buch veröffentlichen willst.

Kindle-Shop > eBooks > Kochen & Genießen > Diäten & spezielle Ernährungspläne > Fatburner

Du solltest auf alle Fälle sicherstellen, dass dein Buch in der richtigen Kategorie zu finden ist. Gerade wenn ein Käufer seine Bücher in bestimmten Kategorien sucht, sollte dein Buch dort zu finden sein.

Nicht alle Käufer nutzen die Suchmaske, wenn sie ein bestimmtes Buch suchen. Viele schauen direkt in der Bestsellerliste oder in den Empfehlungen nach.

Leere Kategorien haben Potenzial für einen „Bestseller“

Wenn Du gleich mit deinem ersten Buch einen Bestseller schreiben willst, dann kannst du das ganz leicht erreichen. Du musst dein Buch nur einer leeren Kategorie zuordnen (so wie oben in der Abbildung zu sehen ist).

Davon möchte ich dir aber abraten, weil du so keine Verkäufe erzielen wirst.

Bei mir gehen die Alarmglocken an, wenn ich eine Kategorie sehe, in der keine Bücher zu finden sind. Das bedeutet für mich, dass ich weiter zur nächsten Kategorie gehe.

Wenn ich eine Kategorie gefunden habe, dann prüfe ich im nächsten Schritt, das es mind. 100 Kindle E-Books gibt.

In einigen Kategorien gibt es nur 3, 49 oder 56 Bücher zu finden. Das kannst du anhand der Seitenzahl am Ende jeder Kategorie ablesen.

Kindle E-Book BestsellerMit den Kategorien ist es ähnlich wie bei Google.

Das Ziel ist es mit seinem Buch auf die erste Seite zu kommen; auf jeder Seite sind 20 Bücher zu finden.

Wähle zwei Kategorien für jedes Buch

Pro Buch kannst du zwei Kategorien anlegen.

Beispiel: Du hast ein Buch zum Thema: „Abnehmen durch Fitnesstraining“ geschrieben.

Kindle E-Books zwei KategorienDemnach kannst du die Kategorien „Diäten & spezielle Ernährungspläne“ sowie „Fitness“ wählen. So kannst du die Reichweite deines Buches erhöhen und zwei unterschiedliche Zielgruppen gleichzeitig ansprechen: Menschen, die Gewicht verlieren wollen und Fitness-Freunde.

Einige Bücher haben auch drei Kategorien, wie oben im Beispiel. Eines meiner Bücher hat auch drei Kategorien.

Die dritte Kategorie ist dadurch zustande gekommen, weil ich beim Amazon-Support um den Wechsel einer Kategorie gebeten habe. Dabei ist die alte Kategorie wohl nicht gelöscht worden.

Mir soll es recht sein. 🙂

Entscheidend ist der Verkaufsrang für bezahlte Kindle E-Books

Als Nächstes werfe ich einen Blick auf den Verkaufsrang des E-Books auf Rang Nr. #1 und Nr. #20 für bezahlte Kindle-E-Books (nicht den Rang der kostenlosen E-Books!).

Warum ausgerechnet Rang #1 und #20?

Weil ich genau da mit meinem Buch landen will. Der Verkaufsrang gibt mir einen groben Wert, wie viele Bücher ich verkaufen muss, um in die Top 20 zu kommen. Das ist der ausschlaggebende Punkt, ob in dieser Kategorie überhaupt Bücher verkauft werden.

Leider gibt Amazon keine genauen Zahlen bekannt, wie viele Bücher auf welchem Rang verkauft werden.

Nach meinen eigenen Erfahrungen und denen von anderen Autoren, habe ich folgende Verkaufszahlen in Abhängigkeit des Ranges feststellen können:

  • Rang #1 – #1.000: 10+  pro Tag
  • Rang #1.001 – #3.000: 5+ pro Tag
  • Rang #3.001 – #5.000: 1-3 pro Tag
  • Rang #5.001 – #10.000: 0-1 pro Tag
  • Rang #10.001 – #500.000: 0-1 pro Monat

HINWEIS: Stündlich ändert sich der Rang eines Buches. Dann führt Amazon nämlich ein Update durch.

Das sind Beobachtungen, die ich und andere Autoren für Ratgeber gemacht haben. Für Belletristik kann und will ich an dieser Stelle keine Aussage machen.

Ich muss dazu sagen, dass ich (noch) kein Buch unter den Top 1.000 hatte, und beziehe mich dabei auf Aussagen von Autoren, die genau diese Stückzahlen verkaufen und deren Bücher auf den o. g. Rängen zu finden sind.

Die gemachten Werte dienen mir zur Einschätzung, ob ich in der jeweiligen Kategorie schreiben soll oder nicht.

Auch der „Kindle Sales Rank Calculator“ gibt für den deutschsprachigen Raum keine hilfreichen Zahlen.

[kindle-rank-calculator]

Wenn es nach dem „Kindle Sales Rank Calculator“ gehen würde, dann müsste sich eines meiner Bücher (Rang# 3.242) pro Tag 30-55 mal verkaufen!! Das ist aber leider nicht der Fall.

Mit so einem hohen Verkaufsrang, würde ich dann wirklich zwischen 30-55 Bücher pro Tag auf amazon.com verkaufen.

Weitere wichtige Faktoren…

Nachdem ich nun die Verkaufszahlen anhand des Rankings analysiert habe, kommen noch ein paar wichtige Entscheidungshilfen hinzu.

  1. Besteht die Möglichkeit, mehrere Bücher in dieser Kategorie zu schreiben? (Bundles oder Kollektionen?)
  2. Wie sehen die Buchcover der Konkurrenz aus? Bestimmt kann ich mit meinem Cover herausstechen.
  3. Wie hoch sind die Preise für vergleichbare Bücher anderer Autoren? Ich will auf jeden Fall in den 70 % Tantiemen bleiben und etwas unter dem Preis der anderen.

Wenn es um meinen Buchtitel geht, dann sollte er nicht nur einzigartig sein, sondern auch fesselnd. Wie ich meinen einzigartigen und fesselnden Buchtitel finde, habe ich bereits in einem älteren Blogpost mit dem Titel „Die 5 wichtigsten Punkte, die zu mehr Kindle E-Book Verkäufen führen“ geschrieben.

So, das soll es erstmal gewesen sein für den ersten Teil.

Was kommt im zweiten Teil?

Im zweiten Teil geht es um die Gliederung und die Dinge, die du Outsourcen kannst. Außerdem verrate ich dir, wie du bereits am kommenden Wochenende dein erstes Kindle-E-Book fertig schreiben kannst.

Ich freue mich über Kommentare und das Teilen meiner Case Study. 

Hat Dir gefallen, was Du gelesen hast?

Wenn ja, dann trage Dich wie 1000 andere mit Deiner E-Mail in meine Liste ein und erhalte exklusive Case Studies, wie ich online Geld verdiene, direkt in Dein Postfach.

Deine E-Mail ist bei mir sicher und wird NIEMALS an Dritte weitergegeben.

4 Kommentare, sei der nächste!

    1. Hi Michael,

      aktuell sind es noch 10. Das 11. ist bereits in Bearbeitung und drei weitere In Planung.

      Wie sieht es bei Dir aus?

  1. Bei mir sind es zwei, ich muss sagen das mich die Motivation etwas verlässt, wenn ich sehe,
    wie Bestseller immer weiter im Ranking nach unten rutschen. Meine eigene Beobachtung ist, man
    kann zwar Geld verdienen, aber wie sieht es langfristig damit aus?

    1. Meine Beobachtungen und Gedanken gehen in die selbe Richtung wie bei Dir. Langfristig muss man sich eine Leserschaft aufbauen (das geht über das einfache E-Book Publishing hinaus), Pressemitteilungen schreiben, ggf. einen Blog erstellen, Facebook Ads und Google Anzeigen schalten. Auf geht’s Michael! Schreib noch drei weitere Bücher und steck dann Deine ganze Zeit und Energie in die Vermarktung. 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.