Die T-Shirt Formel von Reto Stuber – Mein persönlicher Erfahrungsbericht

die t-shirt formel von reto stuber erfahrungsbericht

In diesem Blogbeitrag werde ich dir ein Feedback über meine Erfahrungen mit der T-Shirt Formel von Reto Stuber geben.

Beginnen will ich damit, wie alles mit dem T-Shirt Business angefangen hat.

Als ich 2015 in das T-Shirt Business eingestiegen bin, habe ich auf vielen englischsprachigen Blogs gelesen, wie einfach es ist T-Shirts zu verkaufen.

  1. Du erstellst ein Design für eine Nische,
  2. registrierst dich bei Teezily,
  3. ladest das Design dort hoch.
  4. Fertig.

So habe ich auch angefangen.

Einfach mal losgelegt und eine Nische gesucht, einen für mich damals coolen Spruch in Photoshop aufgepimpt und anschließend bei Teezily hochgeladen.

Im Grunde ganz einfach. Verkauft habe ich allerdings nichts! 😀

So habe ich dann angefangen im Internet nach Leuten zu suchen, die bereits erfolgreich T-Shirts verkauften. Damals wie heute gibt es nur zwei online Kurse zum Thema T-Shirts verkaufen im deutschsprachigen Raum. Darunter ist der Kurs von Reto gewesen, den ich mir dann sofort gekauft habe.

Warum Reto’s Kurs?

Von Reto habe ich bereits 2011 im Intenet Notiz genommen und per Zufall immer wieder mal was von ihm gehört. Dabei erweckte er bei mir einen sehr professionellen Eindruck mit dem was er macht.

Dadurch hat er mein Vertrauen gewonnen und somit auch das Vertrauen in seinen Kurs Die T-Shirt Formel.

Mich haben auch die zahlreichen Erfolgserlebnisse von anderen fasziniert, die Reto’s Kurs gekauft haben. Auch wenn ich bei Testimonials immer etwas vorsichtig bin, so hatte ich bei seinen Referenzen ein sehr gutes Gefühl.

Die Vorteile im Überblick

  • übersichtlicher Aufbau der einzelnen Module
  • leicht verständlich gesprochen, sodass es auch für Laien leicht nach zu machen ist
  • top Qualität der Bild- und Audioaufnahmen
  • Case Studies aus seinen eigenen Kampagnen
  • regelmäßige Aktualisierung der Videos, wenn es bei Facebook Neuerungen gibt
  • Facebook Mastermind, in der Reto mega aktiv ist, aber auch viele der Kursteilnehmer
  • Austausch mit anderen Kursteilnehmern
  • der Kurs liefert einen Mehrwert über das T-Shirt Business hinaus
  • Zugriffe auf alle wichtigen Ressourcen (Websites, Tools, Anzeigentexte, Checklisten, Tipps und Tricks etc.)
  • als Boni gibt es noch Einführungsvideos, wie du beispielsweise Teezily mit Shopify oder WooCommerce verbindest

Mit dem fogenden Video will ich dir einen Einblick in Retos Kurs geben, damit du dir vorstellen kannst, wie der gesamte Kurs aufgebaut ist.

 

Anmerkung: Im Video siehst du noch den alten Mitgliederbereich von Reto’s Kurs, der mittlerweile aktualisiert wurde und meiner Meinung nach nochmal viel übersichtlicher und moderner aussieht.

Inhaltlich hat sich seit meinem Kauf 2015 sehr viel getan.

Wie oben bereits erwähnt, werden ständig neue Videos produziert, was hauptsächlich Facebook und Teezily zu verdanken ist.

Facebook ändert gefühlt jeden Monat was an seinen Funktionen und am Design. Teezily bringt immer wieder neue Features heraus, die von Reto in seinen Videos unter die Lupe genommen werden.

Meine persönlichen Erfolge mit dem Kurs

Bevor ich Reto’s Kurs gekauft habe, habe ich erstmal selber versucht hinter das T-Shirt Business zu kommen. Das hat anfangs auch ganz gut geklappt, allerdings nur bis zu einem gewissen Punkt.

3000 EUR Umsatz ohne Facebook Werbung oder sonstigen Paid Traffic (bezahlte Besucher) waren damals meine Einnahmen im ersten Monat. Das war mega viel für einen relativ geringen Zeitaufwand von etwa einer Stunde täglich.

Ich muss auch sagen, dass ich viel Glück hatte ohne Werbung solche Umsätze zu erzielen. Das ist nicht die Regel bei Anfängern, sondern eher die Ausnahme.

Das war dann auch der Punkt wo ich gemerkt habe, dass ich mir das Wissen von Reto holen muss. Reto hatte bereits zu diesem Zeitpunkt 6-stellige Umsätze mit T-Shirts gemacht.

Um dahin zu kommen, muss ich mein Wissen massiv ausbauen und von den besten lernen. Mittlerweile habe ich dank Reto’s Kurs meinen Umsatz verzehnfachen können!

Fazit

Wenn du es wirklich mit dem Verkauf von T-Shirts ernst meinst und keinen Plan hast, dass ist der Kurs genau das richtige für.

Der Kurs ist ideal für alle, die mit dem Verkauf von T-Shirts beginnen wollen und von Anfang mit der richtigen Strategie und Einstellung loslegen wollen.

Neben dem Verkauf von T-Shirts, lernst du jede Menge über Facebook Werbung. Das ist insofern ein absoluter Mehrwert, weil du mit diesem Wissen nicht nur T-Shirts verkaufen kannst, sondern alles möglich!

Da Reto einer der Ersten ist, wenn sich was neues auf Facebook oder Teezily tut, dann bist du immer auf dem neuesten Stand.

Wenn es mal nicht so gut läuft, dann helfen dir andere Teilnehmer aus der Mastermind Gruppe auf Facebook. Dort findest du tolle Leute und eine richtig gute Stimmung. Da wird jedem geholfen, ohne das jemand rumnörgelt o.ä., wie ich das sehr häufig in anderen Gruppen der Fall ist.

Für mich ist Reto’s Kurs eine klare Kaufempfehlung! Hier kommst du direkt zum Kurs.

Hat Dir gefallen, was Du gelesen hast?

Wenn ja, dann trage Dich wie 1000 andere mit Deiner E-Mail in meine Liste ein und erhalte exklusive Case Studies, wie ich online Geld verdiene, direkt in Dein Postfach.

Deine E-Mail ist bei mir sicher und wird NIEMALS an Dritte weitergegeben.

6 Kommentare, sei der nächste!

  1. Klingt sehr interessant, ich bin gestern erst auf das Thema T-Shirtformel gestoßen. Ist mit Umsätzen der Verkaufspreis der T-Shirtplattform gemeint oder derjenige Umsatz, den Ihr mit Eurer Provision erzielt habt?
    Danke & Gruß!

    1. Hallo Dietmar,

      vielen Dank für Deine Frage. Mit Umsatz meine ich die Umsätze, die ich mit dem Verkauf von Shirts erzielt habe. Beispiel: Für ein schwarzes T-Shirt mit Text und Grafik in weißer Farbe zahle ich 6,50 Euro an die Plattform (in meinem Fall: Teezily). Jeder legt seinen Verkaufspreis selber fest. Ich verkaufe meine Shirts für 22,95 Euro. Abzüglich der 6,50 Euro für Teezily und Werbekosten (sofern es welche gibt), bleibt Dir der Rest. 🙂 Ich hoffe, dass ich Dir Deine Frage beantworten konnte. Beste Grüße, Marc

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.