Rückblick auf 2014 und Ausblick auf 2015

Internet Nischen Blog 2015

Es ist unfassbar, wie schnell das Jahr vorüber gegangen ist.

Wenn ich mir meine Liste mit den ToDo’s von 2014 anschaue, dann brauche ich noch mal 365 Tage, um alles zu erledigen. 😉

Anders als in den Jahren zuvor, schließe ich mich dieses Jahr der Blogparade von Peer Wandiger an, der zu einem Jahresrückblick sowie Jahresausblick für 2015 aufruft.

Dazu hat er ein paar Fragen vorbereitet, die das letzte (und kommende ) Jahr betreffen und somit die wichtigsten und interessantesten Fragen abdecken.

Hier sind die Fragen:

  • Wie lief das Jahr 2014 für dein Business?
  • Welche wichtigen Erfahrungen hast du in 2014 sammeln können?
  • Welche Ziele hat du 2014 erreicht und was ist leider liegen geblieben?
  • Was sind deine wichtigsten Ziele für 2015 und warum?
  • Welche konkreten Maßnahmen hast du für 2015 geplant?
  • Welche Erwartungen für deine Branche hast du für die nächsten 12 Monate?
  • Wie wird sich dein Business voraussichtlich weiterentwickeln?
  • Welche Risiken erwartest du im Jahr 2015?
  • Wo möchtest du beruflich in genau einem Jahr stehen?

Ich finde die Idee mit der Blogparade prima, weil ich mir dann die Jahresrückblicke anderer Blogger durchlesen kann. Des Weiteren erfahre ich, welche Erfolge sie erzielt haben und wo es Schwierigkeiten gab.

Die Blogparade ist übrigens für alle Blogger offen und jeder mit einem Blog kann daran teilnehmen.

Jetzt erst mal viel Spaß beim Lesen meines Jahresrückblicks 2014.

Wie lief das Jahr 2014 für dein Business?

Nachdem der Nachwuchs im April gekommen ist, sind leider sehr viele Projekte liegen geblieben bzw. nicht fertig geworden. Aber das habe ich gerne in Kauf genommen, um mehr Zeit mit meiner Tochter und der Familie zu verbringen.

Der „Internet Nischen“ Blog

Insgesamt betrachtet hat sich mein Blog ganz gut entwickelt.

Anfang 2014 habe ich nur 1-2 Blogartikel veröffentlicht. Zu dieser Zeit habe ich an drei Amazon Nischenprojekten gearbeitet, die mir alle Zeit abverlangt haben. Erst mit der Nischenseiten-Challenge 2014 kam dann wieder mehr Leben in die Bude (es musste jede Woche ein Update verfasst und veröffentlicht werden) und dadurch auch mehr Besucher.

Bis zu diesem Zeitpunkt hatte ich im Schnitt 100-150 Besucher pro Tag auf meinem Blog. Das hat sich aber schlagartige an einem Tag geändert. Bereits zwei Monate später hat sich die Anzahl der Besucher fast verfünffacht. Wie das passiert ist, habe ich in diesem Blogartikel beschrieben.

Im Oktober habe ich dann meinem Blog ein komplettes Re-Design verpasst. Ich bin ich jetzt weg von einem kostenlosen WordPress Theme und habe mich für einen professionelleren Look entschieden. Den Unterschied sieht man hoffentlich. 😉

Kindle E-Book Verkäufe

Die Verkäufe liefen in diesem Jahr wieder recht gut. Ich habe nach wie vor keine größeren Marketing Kampagnen gestartet, um meine Bücher zu promoten.

Frei nach dem Prinzip „Set and Forget“ erhalte ich jetzt seit zwei Jahren ein regelmäßiges passives Einkommen durch meine Kindle E-Book Verkäufe.

Nachdem ich Anfang des Jahres mein 10. Kindle E-Book veröffentlicht habe, ist kein weiteres mehr hinzugekommen. Das lag zum einen daran, dass ich mich anderen Projekten gewidmet habe und zum anderen meine Bücher lieber selber schreibe, als sie an einen Ghostwriter abzugeben.

Welche Ziele hast du 2014 erreicht und was ist leider liegen geblieben?

Ein Ziel von mir war es, mich mehr um das Thema Affiliate Marketing zu kümmern. Das habe ich auch gleich zu Beginn des Jahres gemacht, indem ich drei Nischenseiten aufgebaut und Amazon-Produkte promotet habe.

Des Weiteren wollte ich meine Miete mit den Kindle E-Book Verkäufen bezahlen, was ich ebenfalls erreicht habe.

Leider mussten einige Dinge liegen bleiben, weil sich meine Prioritäten in Q2 verschoben haben. Wenn du wissen willst was ich alles in 2014 erreichen wollte, dann kannst du hier alles nachlesen.

Was sind deine wichtigsten Ziele für 2015 und warum?

In 2015 will ich wieder mehr für meine Fitness und Gesundheit machen und das Jahr mit viel Elan und Energie abschließen. Für mein Online Business habe ich keine neuen Ziele. Ich werde erst mal die nicht erreichten Ziele von 2014 in Angriff nehmen und eins nach dem anderen abarbeiten. Wenn ich das schaffe, bin ich schon mal sehr zufrieden.

Welche konkreten Maßnahmen hast du für 2015 geplant?

Ich will mehr Case Studies veröffentlichen zum Thema Geld verdienen im Internet und Traffic sowie mehr Tutorials und Podcasts veröffentlichen. Das ist bisher leider viel zu kurz gekommen. Ich will auch wieder mehr Kindle E-Books schreiben und verkaufen, was ebenfalls sehr lange liegen geblieben ist. Die Liste potenzieller Buchideen wird täglich größer und muss endlich umgesetzt werden.

Was ebenfalls ansteht für diesen Blog ist ein Hosting-Wechsel zu einem schnelleren Anbieter, der sich speziell auf WordPress-Blogs fokussiert. Der Grund ist der Serverstandort (USA) und die langsame Ladezeit. Hier hole ich mir einen Experten, der mir meinen Blog schneller macht.

Wie wird sich dein Business voraussichtlich weiterentwickeln?

Wenn alles so weiter geht wie jetzt, dann wird es ein durchschnittliches Jahr werden. Aus diesem Grund werde ich mehr Zeit in einkommen-generierende Tätigkeiten investieren. Das bedeutet: mehr Kindle E-Books veröffentlichen, mehr Affiliate Produkte testen und den Consulting Bereich im Online Marketing weiter ausbauen.

Mit meinem Podcast und Youtube-Kanal will ich mehr Sichtbarkeit und Reichweite erzielen, indem ich mehr Podcasts veröffentliche und mehr Video-Tutorials erstelle.

Welche Risiken erwartest du im Jahr 2015?

Mir ist bewusst, dass jederzeit unerwartete Dinge passieren können. Aber ich mache mir keine Gedanken darüber, welche Risiken ich erwarte. Ich bin ein positiver Mensch und denke auch sehr positiv. Risiken lauern überall

Wo möchtest du beruflich in genau einem Jahr stehen?

Eine typische Frage, die gerne in Vorstellungsgesprächen gestellt wird. 😉 Ich möchte als selbstständiger Full-Time Entrepreneur arbeiten und meinen Jahresumsatz von 2014 verfünffachen.

Solltest du irgendwelche Fragen haben, die ich in diesem Blogartikel nicht beantwortet habe, dann kannst du mir jederzeit ein Kommentar hinterlassen oder mich über Google+, Facebook und Twitter kontaktieren.

Hat Dir gefallen, was Du gelesen hast?

Wenn ja, dann trage Dich wie 1000 andere mit Deiner E-Mail in meine Liste ein und erhalte exklusive Case Studies, wie ich online Geld verdiene, direkt in Dein Postfach.

Deine E-Mail ist bei mir sicher und wird NIEMALS an Dritte weitergegeben.

13 Kommentare, sei der nächste!

  1. Hey Marc,

    besten Dank für den kurzen Überblick über dein Jahr 2014 und die Aussichten, die du für dieses Jahr hast.

    Mich würde interessieren, ob du noch mal einen Einblick in deine Verkäufe bei Amazon (KDP) geben wirst, ober diese lieber für dich behalten möchtest.

    Kurz nach Weihnachten habe ich mein erstes E-Book via KDP bei Amazon veröffentlicht. Eigentlich wollte ich das schon deutlich früher gemacht haben, aber man schiebt ja auch gerne viele Sachen vor sich her. Der Wunsch ein eigenes Buch bzw. E-Book zu veröffentlichen existierte dabei schon seit Jahren. Immerhin habe ich das noch 2014 erledigen können. Mittlerweile sind noch drei weitere Bücher hinzugekommen.
    Ich frage mich allerdings, ob du deine E-Books nach deinem Gusto schreibst und veröffentlichst, oder in den Bereichen, in denen momentan am meisten Bedarf ist und somit mehr Verdienst lockt?
    Derzeit schreibe ich an einem Ratgeber für Anfänger im Bereich Genealogie (Familienforschung). Hier gehe ich davon aus, das dieses E-Book sehr wenige Käufer finden wird, dennoch ist es mir ein Anliegen dazu etwas zu veröffentlichen.

    Noch immer kann ich aber nicht so recht einschätzen, wie umfangreich ein Ratgeber sein sollte. Sicherlich, mehr als 10 Seiten sollten da schon zusammenkommen. Für meinen letzten Ratgeber habe ich beispielsweise um die 6.000 Wörter (rund 36.000 Zeichen) verfasst. Für den Ratgeber eine meiner Ansicht nach knackig kurz und ausreichend. Wie ist deine Erfahrung mit Ratgebern und deren Länge. Gibt es da einen Art Richtwert (von bis), den man einhalten sollte?

    1. Hallo Jens,

      vielen Dank für Dein positives Feedback und Deine Fragen.
      Ich werde wieder Verkaufszahlen veröffentlichen, sobald ich neue Bücher veröffentlicht habe. Da die Einnahmen weitestgehend konstant geblieben sind, habe ich auch keine weiteren Zahlen veröffentlicht.

      Ich gratuliere Dir zur Veröffentlichung Deines ersten Kindle E-Books. Tolle Sache. 😀 Ich kenne das nur zu gut, dass einem immer wieder andere Dinge dazwischen kommen und das Schreiben viel zu kurz kommt.

      Bei meinem ersten Kindle E-Book habe ich ein Thema gewählt, mit dem ich beruflich viel zu tun hatte und wo ich mich auskenne. Für meinen ersten Ratgeber war das genau richtig, um Amazon’s KDP erstmal kennen zu lernen. Die Verkäufe waren recht überschaubar, auch wenn der ROI mittlerweile längst wieder drin ist. Bei meinem zweiten E-Book (ein Rezeptbuch) wollte ich testen, wie sich ein Buch verkaufen lässt, dass aktuell (auch über das ganze Jahr gesehen) sehr gefragt ist und viel gekauft wird. Und siehe da, es ist bis heute das am meisten verkaufte E-Book in meinen Reihen. Die anderen Bücher habe ich dann wieder nach eigenen Interessen bzw. Erfahrungen geschrieben.

      Ich finde es gut, wenn Du erstmal einen Ratgeber zu einem Thema schreibst, in dem Du Dich bestens auskennst. Unabhängig davon, ob es später gekauft wird oder nicht. Genealogie ist sicherlich ein interessantes Thema, dass je nach Aufmachung seine Leser finden wird. Wenn der Ratgeber nicht unbedingt einer wissenschaftlichen Arbeit gleichkommt, werden sich bestimmt noch mehr Leser finden.

      Der Umfang und die Anzahl der Seiten ist von Thema zu Thema unterschiedlich. Meine Bücher haben alle mindestens 30-40 DIN A 4 Seiten. Aber das ist wirklich davon abhängig, wie umfangreich Du das Buch gestalten willst. Schau Dir bereits veröffentlichte Bücher zu Deinem Thema an, welche Themen die anreißen und schreib 2-3 weitere in Deinem Buch.

      Ich wünsche Dir weiterhin viel Erfolg!

      1. Hui, eine sehr ausführliche Antwort, danke dafür.

        Ich muss sagen, ich hatte es mir deutlich schwieriger vorgestellt, als es letztendlich dann war.

        Mir ist allerdings nicht ganz klar, wie man (speziell bei Amazon) herausfindet, wann ein Genre oder eine Kategorie besonders begehrt ist. Oder war „sehr gefragt ist und viel gekauft wird“ nur eine Annahme von dir?

        1. Hi Jens,

          ob sich ein Buch viel oder wenig verkauft, kannst Du anhand des „Amazon Bestseller-Rang“ ermitteln. Alles was auf Rang #1 bis #1000 zu finden ist, verkauft sich dutzende Male am Tag! Alles zwischen #1001 und #3000 verzeichnet mehrere Verkäufe pro Tag. Bei einem Rang bis 5000 gibt es vllt. einen Verkauf. Das sind so meine Beobachtungen. Der Bestseller-Rang wird übrigens jede Stunde aktualisiert. Geh mal zu den Kindle E-Book Bestsellern und schau Dir die Verkaufsränge einzelner Bücher an.

  2. Sehr interessanter Rückblick! Besonders die Tatsache mit den Ebook-Einnahmen und der Miete finde ich beneidenswert. Glückwunsch dazu!

    Bin gespannt auf das kommende Jahr. Viel Erfolg weiterhin dir!

  3. Glückwunsch zu deinem erfolgreichen Jahr und zu deiner erfoglreichen Positionierung als Amazon KDP Experten. Weiterhin viel Erfolg. Auch wenn ich das Projekt E-Book etwas verschoben habe, finde ich das Thema nach wie vor sehr interessant.

    Bewirbst du deine E-Books auch aktiv auf anderen Seiten, oder reichen dir die „Onpage“ Optimierungen mit Cover, Title und Co. um bei Amazon gefunden und gekauft zu werden?

    1. Danke, Jonas. 🙂 Hauptsächlich konzentriere ich mich auf die Onpage Optimierung bei Amazon. Facebook Ads nutze ich ebenfalls, um potenzielle Käufer auf mein E-Book aufmerksam zu machen.

  4. Hallo Marc,

    interessante Entwicklung deines Blogs und sicherlich auch eine normale Entwicklung. Um jetzt noch eine überdurchschnittliche Entwicklung hinzulegen, musst du natürlich aus deiner jetzigen Komfortzone rauskommen und noch motivierter loslegen, damit du dein Ziel „Vollzeit Unternehmer“ auch erreichen kannst.

    Ich finds cool! 🙂 Weiter so!

    Grüße
    Florian

    1. Hallo Florian,

      da hast Du sicherlich recht, dass ich für das nächste Level meine bisherige Komfortzone verlassen muss.

      Let’s do it! 😀

  5. Hi,

    ich finde, dass sich das alles sehr gut anhört und finde deinen ganzen Blog sehr gut gestaltet, nach dem ich ihn mir die letzten Tag ausführlich angeguckt habe. Momentan bin ich noch Student und spiele mit dem Gedanken an 2 Nischenwebsiten, aber das Problem ist wieder die Themenfindung und das „Endlich Anfangen“. Mal sehen, ob ich mich mal traue 🙂 Bücher schreibe ich nur für mich selber und habe noch keines der Fantasybücher verkauft, auch wenn die teilweise über 120 Din 4 Seiten haben. Du bewirbst du die über Facebook?

    Viel Glück und ich finde es cool, dass du Vollzeit online arbeiten willst. Da hast du mehr Zeit für dein Kind.

    Grüße Finn

    1. Hallo Finn,

      wegen der Nischenseiten hätte ich da was für Dich. Ende Februar startet die Nischenseiten Challenge 2015. Da kannst Du selber mitmachen bzw. Dir anschauen, wie andere in den unterschiedlichsten Nischen ihre Nischen finden und monetarisieren.

      Hier der Link zur Challenge mit allen Infos: http://www.selbstaendig-im-netz.de/2015/01/08/nischen/nischenseiten-challenge-2015-ankuendigung-zeitplan-mitmachen/comment-page-1/#comment-624112

      Ich bin dieses Jahr auch wieder dabei. 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *