Rückblick auf 2013 und Ausblick auf 2014

Internet Nischen Blog 2014

Ich kann mich noch sehr gut daran erinnern, als ich im letzten Jahr zur selben Zeit am PC gesessen bin und meine Ziele für 2013 aufgeschrieben habe.

Damit möchte ich auch gleich beginnen und eine Bilanz ziehen.

Zu Beginn muss ich leider gestehen, dass ich nicht alle Ziele und Projekte umgesetzt habe.

Dazu gleich mehr.

Was habe ich alles umsetzen können?

  1. Ich habe mehr als ein Kindle E-Book geschrieben und veröffentlicht.
  2. Ich habe meine Podcast-Show gestartet.
  3. Ich habe verschiedene Video-Tutorials erstellt.
  4. Ich habe mehr als einen Kindle Bestseller geschrieben.

Die Liste mit den Projekten und Zielen, die ich nicht erreicht habe, ist wesentlich länger. Leider…

  • Die Internet Nischen Akademie habe ich noch nicht eröffnet.
  • Zehn Nischen-Seiten habe ich noch nicht erstellen.
  • Ich habe es nicht geschafft, jeden Monat eine Podcast-Episode aufzunehmen.
  • Bisher verdiene ich noch nicht konstant 1000 Euro zusätzlich jeden Monat.
  • Ich habe noch nicht gestestet ein Buch von einem Ghostwriter schreiben zu lassen.
  • Und ich habe noch keine 2000 Abonennten für meinen Blog erreicht.

Warum habe ich einige Ziele nicht erreicht?

Da gibt es viele Gründe, warum ich einige Ziele nicht erreicht habe.

Der Hauptgrund liegt darin, dass ich nicht fokussiert genug war. Sehr oft habe ich an mehreren Projekten gleichzeitig gearbeitet, ohne ein Projekt erstmal abzuschließen, um mich dann auf das nächste Ziel zu konzentrieren.

Daraus habe ich gelernt und werde es in 2014 ändern.

Was sind meine Ziele und Projekte für 2014?

Nun, nachdem das Jahr 2013 recht gut gelaufen ist, obwohl ich nicht alle Ziele erreichen konnte, will ich einige meiner Ziele aus 2013 im kommenden Jahr umsetzen.

Dazu gehören:

  1. Meine Internet Nischen Akademie eröffnen,
  2. pro Monat eine Podcast-Episode aufnehmen,
  3. die Anzahl meiner Abonennten auf 2000 ausbauen und
  4. mich mehr mit dem Thema Affilite Marketing beschäftigen.

Alle anderen Punkte laufen bereits (Ziel von 1000 Euro pro Monat; Ghostwriter engagieren) oder sind vorerst auf Eis gelegt.

Affiliate Marketing werde ich mit meinen zehn Nischen-Seiten kombinieren. In erster Linie will ich also zehn Affiliate-Seiten erstellen, zu denen ich auf meinem Blog berichten werde.

Fazit:

Der Schwerpunkt in 2013 lag für mich eindeutig bei der Veröffentlichung von Kindle E-Books.

Für mich ist das nach wie vor die einfachste, günstigste und lukrativste Art und Weise Geld (im Internet) zu verdienen. Deshalb habe ich auch sehr viele Blogartikel über Kindle Publishing geschrieben.

Wie sieht es mit deinen Zielen und Projekten aus? Hast du dir schon Gedanken gemacht? Wo liegt dein Fokus in 2014? Ich würde mich freuen von deinen Zielen zu hören.

Hat Dir gefallen, was Du gelesen hast?

Wenn ja, dann trage Dich wie 1000 andere mit Deiner E-Mail in meine Liste ein und erhalte exklusive Case Studies, wie ich online Geld verdiene, direkt in Dein Postfach.

Deine E-Mail ist bei mir sicher und wird NIEMALS an Dritte weitergegeben.

9 Kommentare, sei der nächste!

  1. Hey Marc,

    irgendwie bin ich vor Tagen auf Deinem Blog gelandet und fand ihn sehr inspirierend. Gerade das Thema Kindle-Ebooks habe ich zum Jahresende mit einigen Bekannten diskutiert (jemand hat bereits Erfahrungen damit gesammelt). deshalb finde ich auch diesen Weg (neben Affiliate-Marketing) äußerst spannend. 2014 soll dann auc von mir mindestens ein Werk veröffentlicht werden.

    Was ich mich frage, warum du nicht noch stärker outsourced, gerade das Schreiben? Das Finden der geeigneten Nische und die Strukturierung, Quellenrecherche etc. würde ich noch persönlich übernehmen. Erstellung des Inhalts dann auslagern. Gerade Dein stetiger Fluß an Einnahmen sollte investiert werden und würde Dir so einen tollen Hebel (Zeit gegen geld tauschen) bescheren?

    Schon einmal angefragt was ca. 40-60 Seiten kosten würden?

    Halt unss weiter auf dem Laufenden, vllt. kannst Du ja auch etwas zum recherchieren von Inhalten schreiben? Woher kriegst Du die Informationen, wie recherchierst Du was der Leser zum Thema wissen will etc.

    Viel Erfolg weiterhin!

    1. Hi Constantine,

      freue mich, dass Dir mein Blog Inspiration bietet. 😉

      Bisher habe ich meine Bücher lieber selber geschrieben, weil ich gemerkt habe, dass mir das Schreiben sehr viel Spaß macht und ich immer besser darin werde. 😀 Über das Outsourcen habe ich mir im letzten Jahr auch schon Gedanken gemacht und mit anderen Kindle Autoren gesprochen, wie deren Erfahrungen waren. Hier gehen die Meinungen auseinander, denn gute Schreiber zu finden ist nicht sehr einfach.

      In den nächsten 1-2 Monaten werde ich ein Buch outsourcen. Das Ganze wird dann öffentlich auf meinem Blog nachzulesen sein, wie ich vorgegangen bin. Du darfst also gespannt sein.

      Viel Erfolg mit Deinem ersten Buch.

      Marc

  2. Hey Marc,

    ist natürlich die Frage ob die Leser zufrieden sind, also die Kunden. Wenn sie es sind, muss ich es nicht sein. Es geht Dir ja auch darum Deinen passiven Geldfluss zu erhöhen und ein („kleines“) Business aufzubauen? Dann muss das Kapital reinvestiert werden. Reduziert die Zeit bis zum Erreichen des Ziels erheblich 🙂

    Bin gespannt und hoffe der Blog bleibt weiterhin aktiv betreut! Weiterhin gutes Gelingen.

    1. Die Rezensionen sind bisher sehr gut. Wenn es was negatives gibt, dann ist es konstruktive Kritik. Die Infos werden auch umgehend umgesetzt bzw. geändert. Mir ist es sehr wichtig, dass ich den Lesern auch zeige, dass mir ihr Feedback sehr wichtig ist.

      Langfristig will ich ein Publishing-Business daraus aufbauen und anderen zeigen, wie sie selber Bücher schreiben und vermarkten können. Da draussen gibt es so viele Gute „Autoren“, die kein Verlag will, die auch nicht wissen, wie sie sich und ihre Bücher vermarkten. An diesem Punkt bringe ich dann meine Erfahrungen ins Spiel. 🙂

  3. Hallo Marc,

    die Kombination aus Nischenseiten/Affiliate Marketing und Kindle eBooks erscheint mir auch sehr sinnvoll. Immerhin sind das zwei Wege zum Geldverdienen im Internet, die nachweislich funktionieren. Nur beim Thema „Nischen Akademie“ bin ich etwas skeptisch. Es gibt mittlerweile so viele Internetmarketer, die alle versuchen, irgendwann nicht mehr das Gold selbst zu schürfen, sondern die Schaufeln verkaufen wollen. Ich sehe das mit Besorgnis, da wird so viel Schrott verkauft. Übrigens gibt es auch schon einige, die einem zeigen wollen, wie man mit Nischen Geld verdient. Aber vielleicht lieferst du ja eine so gute Qualität, dass sie sich gegen die Konkurrenz durchsetzt.

    1. Deine Beorgnis kann ich sehr gut nachvollziehen, Markus. In der Nischen Akademie will ich viele kostenlose Tipps bereit stellen, die für jeden zugänglich sind. Wer darüber hinaus noch mehr wissen will, dem biete ich meine Startegien 1:1 an, wie ich im Internet Geld verdiene. Das wird dann in Form von Screencasts, Präsentationen, PDF-Checklisten, Audioaufnahmen und 1-on-1 Coachings via Skype stattfinden – alles qualitativ hochwertig.

      Mir macht es Spaß anderen etwas beizubringen, worin ich erfolgreich bin. Wenn ich dann sehe, dass ich anderen helfen kann ebefalls erfolgreich zu sein, dann kann das schon sehr erfüllend sein. Das ist dann auch mein Ziel der Nischen Akademie. 🙂

      Viele Grüße
      Marc

  4. Hallo Marc,

    ich bin sehr gespannt, ob du deine Ziele erreichen wird. Wie ist denn der jetzige Stand? Hat sich schon was getan in Hinsicht auf die 10 Nischenseiten?

    Wenn man das mal runter rechnet, dann ist das fast eine Seite / Monat. Demnach müsstest du jetzt schon mindestens 2-3 Seiten haben.

    Von einer weiß ich 🙂 (best surveillance system). Bist du nebenbei noch mit anderen beschäftigt? Eigentlich hast du ja gesagt, dass du deinen Fokus auf ein Projekt legen willst und danach erst das nächste anfangen möchtest.

    Beste Grüße
    Florian

    1. Hey Florian, mit meinen Nischenseiten bin ich im absoluten soll. 🙂 Du hast vollkommen recht, dass ich geschrieben habe, dass ich mich ausschließlich auf ein Projekt konzentrieren will. In diesem Fall ist es so, dass ich meine Nischenseiten nach ein und demselben Prinzip aufbaue und kaum Arbeit damit habe. Vielleicht sollte ich das ergänzend in meinem Blogbeitrag noch hinzufügen. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.