NSC Wochen #10 und #11: Neue Artikel, Pagespeed erhöht und Private Blog Networks

Nischenseiten Challenge 2014 Logo

Da sich in den letzten Tagen kaum was mit meinen Rankings getan hat, musste ich mir überlegen, was ich jetzt noch optimieren muss.

Dabei hat mir der Conversion-Check von Jonas sehr geholfen.

Er hat mich darauf aufmerksam gemacht, dass die Ladezeit meiner Nischenseite bei knapp 8 Sekunden liegt.

Das ist viel zu viel!

Also musste ich mir überlegen, wie ich den Pagespeed mit wenig zeitlichem und technischen Aufwand erhöhen kann. Plugins haben mir bisher sehr nützliche Dienste geleistet. So auch diesmal.

Das wichtigste Plugin vergessen

Um die Ladegeschwindigkeit zu erhöhen, habe ich das kostenlose WP Plugin W3 Total Cache installiert und konfiguriert.

In diesem Post habe ich bereits offenbart, welche Plugins ich für alle meiner Nischenseiten verwende. Ehrlich gesagt habe ich für meine Nischenseite das W3 Total Cache Plugin völlig vergessen. 🙁

Das habe ich jetzt nachgeholt und hoffe mit dieser Maßnahme ein paar Plätze weiter oben bei Google platziert zu werden.

Mal sehen. 🙂

Teste das Plugin mal und staune, wie schnell deine Seite werden kann.

Neue Artikel veröffentlicht

Neuer, frischer Content mag Google und sicherlich auch meine Zielgruppe. Dementsprechend habe ich zwei weitere Artikel (bis 500 Wörter) veröffentlicht.

In den Artikeln gebe ich Tipps und Hinweise, was bei Überwachungskameras wichtig zu beachten ist und welchen gesetzlichen Richtlinien gefolgt werden muss.

Ich denke mal, dass das nützliche und hilfreiche Informationen für meine Besucher sind.

Rankings

Das Ranking für mein Hauptkeyword ist nach wie vor irgendwo zwischen Rang #50 und #60. So langsam bin ich mit meinem Latein am Ende, werde aber nicht aufgeben, bis ich es auf Rang #1 geschafft habe. 😉

Google Analytics und die Webmastertools

Ich habe mir Gedanken gemacht, dass Google ja weiß, dass ich in Deutschland sitze und versuche eine englischsprachige Webseite aufzuziehen.

Vielleicht denkt sich Google jetzt, dass ich irgend so ein Spammer bin o.ä. und lässt meine Seite nicht weiter steigen und wartet länger als gewöhnlich, was so auf der Seite passiert (oder nicht passiert).

Um es so unauffällig wie möglich zu machen, habe ich mein Webspace-Paket in den USA gekauft und die Domain ebenfalls.

Vielleicht fehlen einfach noch ein paar hochwertige Links von authoritären Webseiten, die auf meine Nischenseite verweisen.

Daher ist mein Gedanke jetzt, dass ich mich von GA und den Webmastertools verabschiede und stattdessen das kostenlose Analytic-Tool Clicky verwende.

Das wäre es mir Wert auszutesten, ob sich dann was im Ranking bewegt.

Private Blog Network

Zum ersten Mal habe ich von Private Blog Networks (PBN) während der NSC14 auf rankboost.de gehört, mit der Simon seine Nischenseite in kürzester Zeit auf Rang #1 für seine Keywords gebracht hat.

Das wäre definitiv noch eine Möglichkeit, die ich selber testen will.

Was ein PBN ist und was für eine Strategie genau dahinter steckt, kannst Du von Simon erfahren oder einfach danach googeln.

Zusammenfassung

Folgende Dinge werde ich in den kommenden zwei Wochen machen, um die Rankings zu verbessern:

  1. Weiterhin nützlichen Content veröffentlichen.
  2. Google Analytics gegen Clicky austauschen.
  3. Backlinks von Private Blog Networks bekommen.
  4. Sonstiges: Adsense schalten

Kosten und Zeitaufwand

Für zwei neue Artikel habe ich bei fiverr.com zusammen $10 bezahlt. Um es einfach zu halten, habe ich nach interessanten Artikeln gesucht und sie überarbeiten lassen, damit es ein neuer und einzigartiger (unique) Artikel wird.

Der zeitliche Aufwand schlägt mit 30 Minuten täglicher Arbeit (gerechnet auf die letzten 14 Tage) zu buche. Das ist nicht viel und ich bekomme trotzdem die Sachen erledigt, die ich mir vorgenommen habe.

Einnahmen

Leider immer noch nichts verkauft, aber das kann sich sehr schnell ändern, wenn die Rankings erstmal stimme.

Deshalb: Ruhe bewahren und Tee trinken. 😉

Bis zum nächsten Update.

Hat Dir gefallen, was Du gelesen hast?

Wenn ja, dann trage Dich wie 1000 andere mit Deiner E-Mail in meine Liste ein und erhalte exklusive Case Studies, wie ich online Geld verdiene, direkt in Dein Postfach.

Deine E-Mail ist bei mir sicher und wird NIEMALS an Dritte weitergegeben.

12 Kommentare, sei der nächste!

  1. Hey Marc, vielen Dank für die Erwähnung. Freut mich, dass meine Tipps zur rechten Zeit kamen und du direkt tätig geworden bist. Weiterhin viel Erfolg mit deiner Seite!

    1. Hallo Jonas, gerne doch. 🙂 Dir auch noch viel Erfolg. So langsam neigt sich die Challenge dem Ende zu, aber das bedeutet nicht, dass ich weiter an meiner Nischenseite optimieren werde.

  2. Hi Marc,

    die Performance-Probleme hatte ich auch eine kurze Zeit lang, bis ich in einem Beitrag davon gelesen habe. Also, dieses Plugin ist im Grunde ein Must Hafe für WP-Blogs. Eigentlich sollte es mit zur Grundausstattung gehören.

    LG Gregor

    1. Ich habe W3 Total Cache nun auf allen meinen Seiten als Standard-Plugin aktiviert. Dadurch konnte ich die Geschwindigkeit ALLER Webseiten deutlich erhöhen.

  3. zunächst mal herzlichen Dank für den W3 Total Cache Tipp.

    Ich verfolge die Challenge auch von Anfang an und hab mich auch sehr über den Tipp mit Amazillionaire gefreut gehabt. Zum Testen war ich allerdings noch nicht gekommen.
    Meinst du, daß deine Rankings von dem Theme negativ beeinflusst wurden ?

    1. Hallo Thomas, gern geschehen. 🙂 Ein Forumsmitglied im Everestforum hat mich darauf hingewiesen, dass das Theme einige Schwächen aufweist. Die Entscheidung habe ich letztenendes getroffen und mich für ein anderes Theme entschieden, auch um den Content auf meiner Nischenseite einfach noch besser zur geltung zu bringen. Ob meine Rankings durch die Umstellung auf ein herkömmliches Theme besser abschneiden werden, muss ich noch abwarten.

  4. Hallo,

    ich bin eigentlich schon immer ein Fan von Themes gewesen, die direkt von WordPress kommen. Da geht man vielen Komplikationen aus dem Weg. Oftmals sind diese auch bestens optimiert und vor allem kostenlos.

    Bei vielen dieser Themes gibt es auch nochmal ein extra Plugin, mit dem man es anpassen kann.

    Grüße

    1. Da bin ich ganz Deiner Meinung, Alex. Ich habe auch festgestellt, dass ich nicht der einzige bin der bei dieser Challenge auf das Standard-Theme von WP setzt. 🙂

    1. Hi Ben, leider bin ich noch nicht ganz am Ende meines Fazits. Das werde ich aber in den nächsten Tagen nachholen. 😉 Vielen Dank für Dein Resumee.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.