Die „Nischenseiten-Challenge 2014“ geht in die nächste Runde. Diesmal bin ich dabei!

Nischenseiten Challenge 2014 Internet Nischen Blog

In 2012 gab es die erste Nischenseiten-Challenge von Peer Wandiger auf seinem Blog selbststaendig-im-netz.de. Schon damals habe ich mich geärgert, dass ich nicht mitgemacht habe.

Zu meiner Verteidigung muss ich sagen, dass ich davon erst Wind bekommen habe, als die Challenge bereits abgelaufen war. Die Idee fand ich trotzdem sehr cool, weil sie mich an das „Niche Site Duel“ von Pat Flynn von 2010 erinnert hat.

„Endlich gab es sowas auch in Deutschland.“, dachte ich mir.

Pech nur, dass ich es verpasst habe. Diesmal soll aber alles anders werden.

Bereits am 03. März 2014 beginnt eine neue Nischenseiten-Challenge von und mit Peer Wandiger. Das schöne an dieser Challenge ist, dass wieder jeder mitmachen kann.

Was ist die Nischenseiten-Challenge?

Bei der Challenge geht es darum, dass innerhalb von 13 Wochen eine komplett neue Nischenseite (Webseite in einer Nische) Schritt-für-Schritt aufgebaut wird.

Jeder Teilnehmer der Nischenseiten-Challenge dokumentiert öffentlich auf seinem Blog oder hier, wie er strategisch vorgeht und warum er so vorgeht.

Warum Nischenseiten?

Nischenseiten sind sehr gut geeignet, um damit Geld zu verdienen. Sie beschäftigen sich mit sehr spezifischen Themen bzw. bieten spezielle Produkte oder Dienstleistungen an.

Sie bedienen also einen sehr kleinen Markt, für den es eine (hoffentlich) große Nachfrage gibt. Das kann Nischenseiten sehr lukrativ für passives Einkommen machen.

Worum geht es bei der Nischenseiten-Challenge?

Es geht nicht nur ums erstellen von irgendwelchen Webseiten und wie man damit Geld verdient. Hauptsächlich geht es ums „Learning“ und „Doing“. Oder ganz simple ausgedrückt; es geht ums „Learning by doing“.

Auch wenn das eigentliche Ziel die langfristige Monetarisierung der Nischenseite ist, so liegt in meinen Augen der Mehrwert der Challenge für jeden bei der Transparenz und Offenlegung der eigenen Strategien und eingesetzten Tools.

Wer kann alles mitmachen?

Jeder kann mitmachen. Man muss auch nicht gleich am 03. März einsteigen, sondern kann auch später dazu kommen. Allerdings hat man dann einen gewissen zeitlichen Rückstand, der für berufstätige nur schwer wieder aufzuholen sein wird.

Was kann man von der Nischenseiten-Challenge erwarten?

Für die Teilnehmer liegt der Mehrwert ganz klar in der Transparenz der Statusreports.

Neben der Analyse der Keywords, Linkbuilding-, Content und Traffic-Strategie, können auch alle anderen Besucher der Webseite davon profitieren, um ihrer eigenen Webseite neue Impulse zu geben.

Um auf dem laufenden zu bleiben wie sich meine Nischenseite entwickelt, kannst Du Dich in die folgende Liste eintragen.

Dadurch verpasst Du keine Neuigkeiten und andere Informationen, und weißt immer, was gerade abgeht.

Des Weiteren wird die Challenge sich in Internet-Marketing- und SEO-Kreisen herumsprechen und einen gewissen Buzz erzeugen. Das wird u.a. für Traffic auf der Nischenseiten-Challenge sorgen und auf dem Blog aller Teilnehmer.

Warum ich mitmache

Ich mache gleich aus mehreren Gründen mit. Nicht zuletzt deswegen, weil ich die Teilnahme 2012 knapp verpasst habe, sondern weil der Lerneffekt in meinen Augen enorm groß sein wird.

In der Vergangenheit habe ich bereits eine handvoll Nischenseiten erstellt, die alle noch nicht das Potenzial erlangt haben, was ich mir erhofft habe.

Mit der Teilnahme und der Offenlegung meiner Strategie wünsche ich mir, dass ich Feedback zu meiner bisherigen Herangehensweise bekomme und so meine Fehler aufdecke und verbessern kann.

Wie es weiter geht

Am 03. März werde ich auf meinem Blog die ersten  To-Do’s der Nischenseiten-Challenge veröffentlichen. Ich werden dann wöchentlich immer montags einen neuen Statusreport öffentlich zugänglich machen, damit jeder sehen kann, was ich in den nächsten Tagen, Wochen und Monate vorhabe.

Noch mal zur Erinnerung: ich werde erst am Montag überlegen, welche Nische ich nehmen werde. Bis dahin genieße ich noch das Wochenende. 😉

UPDATE: Ich habe mir meinen Projektplan für die Nischenseiten-Challenge 2014 aufgeschrieben und veröffentlicht.

Fazit:

Gerade für Neulinge wird es eine Bereicherung sein von erfahrenen Teilnehmern lernen zu können. Wer sich noch nicht sicher ist mitzumachen, der kann es sich erstmal anschauen und fleissig mitlesen.

Ich werde auf meinem Blog fleissig darüber berichten und hoffe auf viele Fragen. Die Challenge soll zukünftig als Case Study dienen und allen Blogbesuchern eine Hilfe sein.

Feedback ist jederzeit gerne willkommen. 🙂

Hat Dir gefallen, was Du gelesen hast?

Wenn ja, dann trage Dich wie 1000 andere mit Deiner E-Mail in meine Liste ein und erhalte exklusive Case Studies, wie ich online Geld verdiene, direkt in Dein Postfach.

Deine E-Mail ist bei mir sicher und wird NIEMALS an Dritte weitergegeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.