Nischenseiten Challenge 2014: Update #1

Nischenseiten Challenge 2014 Logo

Nachdem die Nischenseiten Challenge 2014 schon wieder einige Monate zurück liegt, will ich an dieser Stelle mal ein Update zu meiner Nischenseite geben.

Mich haben in den letzten Wochen einige Anfragen erreicht, was nun mit meiner Nischenseite passiert. Einige haben geglaubt, dass ich sie jetzt einfach vergammeln lasse und nichts mehr daran mache.

Nun, ich werde sie nicht einfach vergammeln lassen. 😉

Ich arbeite weiter an der Nischenseite, auch wenn es härter ist als anfangs gedacht. Hier ein paar Fakten was gut gelaufen ist und was nicht, wo ich versagt habe und was sich noch ändern muss. Ausserdem gebe ich einen weiteren Ausblick, was ich noch machen werde, um die Rankings zu verbessern.

Was ist gut gelaufen?

Ich bin generell mit meiner Nischenauswahl sehr zufrieden. Sowhol die Produkte bei Amazon sind hochpreisig ($200 und mehr) als auch die Klickpreise für Adsense-Anzeigen (CPC von über $5!).

Mein Longtail Keyword hat ein monatliches Suchvolumen von 1000 Anfragen pro Monat und lässt eine Kaufabsicht für das Keyword erkennen.

Mit Hilfe von Longtail Platinum habe ich die Keyword Competitiveness (KC von 28) analysiert, was relativ simple sein sollte für mein Keyword bei Google unter die Top 3 Rankings zu kommen. Ab einem KC von 35 wird es recht schwierig ganz vorne zu ranken.

Weitere Faktoren wie PA (Page Authority) und DA (Domain Authority) anderer Webseiten sahen vielversprechend aus.

Anhand dieser Zahlen habe ich mich dann für mein Longtail Keyword entschieden.

Was ist nicht gut gelaufen?

So einiges… 😀 Aber der Reihe nach.

So nach und nach sind mir einige Dinge aufgefallen, die mein Ranking negativ beeinflusst haben können. Mir sind die Dinge erst im nachhinein aufgefallen, nachdem ich vieles auf anderen Blogs gelesen haben. Gerade die Überoptimierung von Webseiten gehört zu den häufigsten Gründen, warum Google Webseiten abstraft.

Exakte Domain

Im nachhinein hätte ich mein Hauptkeyword nicht als exakte Domain verwenden sollen. Ich kann zwar nicht 100%ig belegen, dass das ein Grund ist, aber das werde ich zukünftig ändern.

Mit Überoptimiert meine ich, dass mein Hauptkeyword exakt in der URL steht, im Titel und Untertitel sowie auf der Startseite mehr als 8x im Text zu finden ist. Das sieht schon ziemlich spamig aus, wenn ich so drüber nachdenke.

Anhand der URL hat Google sicherlich schon verstanden, worum es thematisch auf meiner Seite geht. Dann hätte ich es nicht nochmal so häufig in anderen Bereichen erwähnen sollen.

Qualität der Texte

Die Qualität der Texte sollte eigentlich für eine Nischenseite passen. Allerdings habe ich aufgrund der unterschiedlichen Produkte die selben Produktbeschreibungen wie bei Amazon übernommen. Das kann, muss aber kein Indiz für schlechte Rankings sein.

Ich habe auch viel zu wenig Content auf der Seite. Bisher insgesamt sechs Artikel. Meiner Meinung nach sollten es mind. 10 bis 15 Seiten sein, damit der TF (Trust Flow) steigt.

Was habe ich geändert?

Ich bin fest davon überzeugt, dass ich meine Nischenseite aus Onpage-Sicht überoptimiert habe. Daher habe ich die Überoptimierung massiv zurückgenommen.

  • Titel und Untertitel geändert und nicht mehr das Hauptkeyword verwendet.
  • Auf der Startseite taucht mein Hauptkeyword nur noch 1x auf.
  • Die Anzahl der Affiliate-Links habe ich bis auf 1-2 pro Seite reduziert.
  • Bei einigen Bildern habe ich ebenfalls den Affiliate-Link gelöscht.
  • Bei der internen Verlinkung habe ich eine klare Struktur gewählt. Beitrag A verlinkt zu B, B zu C etc. Der letzte Beitrag verlinkt wieder auf die Startseite mit meinem Hauptkeyword. So geht der Link Juice nicht verloren.
  • Ein PBN (Private Blog Network) erstellt.

Was werde ich noch ändern?

  • Noch mehr Backlinks posten.
  • Weitere PBN’s erstellen.
  • Unterschiedliche Themes auf Conversions testen.

Bis sich die ersten Änderungen bemerkbar machen, kann noch eine Weile vergehen. Sobald sich was wesentliches geändert hat, werde ich es hier veröffentlichen.

Bis zum nächsten Mal…

Hat Dir gefallen, was Du gelesen hast?

Wenn ja, dann trage Dich wie 1000 andere mit Deiner E-Mail in meine Liste ein und erhalte exklusive Case Studies, wie ich online Geld verdiene, direkt in Dein Postfach.

Deine E-Mail ist bei mir sicher und wird NIEMALS an Dritte weitergegeben.

12 Kommentare, sei der nächste!

    1. Hallo Robert, mit den Rankings tut sich jetzt was. Es geht langsam aber stetig nach oben. Nach zahlreichen On- und Offpage Optimierungen sollte es jetzt so weiter gehen. Da ich meine Nischenseite überoptimiert habe, kann es länger als gewöhnlich dauern, bis sich die Seite wieder eholt. Mein Fokus liegt nun im Linkaufbau, speziell Private Blog Networks.

  1. Hallo Marc,

    ich habe bei der NSC ebenfalls mitgemacht und meine Webseite Uhrzeiten.biz auf … ja,… Uhrzeiten von verschiedenen Städten und Ländern ausgerichtet.
    Dabei hab ich mich an die Vorgaben des SEO WordPress Plugins von Yoast gehalten.
    Mit dieser Optimierung bin ich mit rund 20 Keywords in den Top10. Allerdings mit keinem besser als 5.
    Wie sind deine Rankings mit der Überoptimierung gewesen?
    Hat sich die Unteroptimierung bewährt?

    1. Hallo Radek,

      die Rankings für meine 4-5 Keywords waren alle nicht sehr gut. Sie haben sich lange Zeit bei Google zwischen Platz 70 und 80 getummelt. Nachdem ich jetzt nicht so stark auf bestimmte Keywords optimiert habe, sehe ich, dass die Rankings besser werden. Mittlerweile ist mein Hauptkeyword auf Rang #41. Immer noch nicht gut, aber auf einem guten Weg. 😉

      1. Dann setzt du jetzt wohl mehr auf PBN’s, oder wie sieht deine Taktik aus?
        Welche Erfahrungen hast du damit gemacht?
        Ich habe mir bisher drei Seiten gekauft, von denen zwei direkt eine „Manuelle Maßnahme“ wegen „reinem Spam“ bekommen haben… Da hätte ich vorher ein bißchen besser recherchieren müssen.

        1. Bei PBN’s musst Du wirklich aufpassen, dass Du keine Spuren hinterlässt, die Google auf Dich zurück führen kann. Im Netz gibt es eigentlich viele gute Quellen, wo Du nachlesen kannst, wie es geht. Meine Erfahrungen sind bisher sehr gut. Ich habe mit zwei PBNs eine meiner Nischenseite für mein Hauptkeyword bis auf Rang 1 bei Google gebracht. Ich werde demnächst einen Blogartikel darüber schreiben, wie ich meine PBNs aufgebaut habe.

  2. Hallo Marc,

    da bin ich mal gespannt auf deine Erfahrungen mit den PBNs. Habe das natürlich auch verfolgt wie Simon das aufgebaut hat mit seiner Girokonto-Seite und was er ausgelöst hat damit. Allerdings wird das Ganze ziemlich „durchs Dorf gejagt“ derzeit. Das Thema ist ja alles andere als neu. Neu ist vielleicht die Tatsache, dass man es so prominent und öffentlich diskutiert aktuell. Wie auch immer: Es hat etwas die Blogs belebt und zum Austausch trägt es sicher bei.

    Viele Grüße

    1. Hi Thomas,

      für mich war das Thema PBN neu. Deshalb wollte ich es unbedingt auch mal ausprobieren, ob ich meinen Nischenseiten dadurch noch mal einen ordentlichen Schub mitgeben kann. Allerdings ist nicht einfach sich ein PBN aufzubauen. Verwendest Du ein (oder mehrere) PBNs für Deine Nischenseite?

      Grüße
      Marc

  3. Da bin ich gespannt!
    Was meinst du mit der Mehrzahl PBNs? Hast du mehrere Private Blog Netzwerke mit zig Seiten? Oder meinst du einfach 1 PBN = Webseite?
    Eine Manuelle Maßnahme wurde nach der Entfernung von Adsense , Amazon-Affiliates Keyword-Sammlung sofort drei Tage nach Request aufgehoben. Bei der anderen hab ich jetzt auch erstmal alle gespinnten Texte durch vier Unique Content-Beiträge ersetzt und alle Backlinks entfernt. Sollte also auch bald laufen. Der Tipp von Simon von Rankboost.de war ja ohnehin drei Seiten Content erstellen und erstmal drei Monate warten. Er rät aber auch sich nicht in den Webmaster Tools anzumelden. Wie kann man dann sehen, wenn man einen Google-Penalty bekommt?

    1. Also, ich habe aktuell drei PBNs von denen jeweils 2 bis max. 3 Links zu einer Moneysite (Nischenseite) gehen. Ich beginne aber immer erstmal mit einem Link vom PBN zur Moneysite und warte ca. sieben Tage, ob sich was in den Rankings verändert. Ändert sich nichts, ergänze ich einen weiteren Link von einem anderen PBN. Bei der Verlinkung achte ich sehr stark darauf, dass kein Linkmuster entsteht, für das mich Google abstrafen könnte. Auch der Text sollte nicht gespinnt sein, sondern einzigartig (unique). Im schlimmsten Fall wird Google Dein PBN deindexieren. Das kannst Du auch ohne den WMT herausfinden, indem Du die URL in Google eingibts und nachschaust, ob die Seite zu finden ist oder nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.