Kostenlose Bilder runterladen mit nur sieben Klicks bei Google

Creative Commons Lizenzen

Bilder sind ein großartiger Weg, um seinen Blogartikel ein bisschen aufzupeppen und lebhafter zu machen. Aus diesem Grund zeige ich dir, wie du mit Hilfe von Google an kostenlose Bilder für deinen Blog kommst.

Bilder und Fotos aus Stockarchiven

Der wohl bekannteste Weg um an Fotos heranzukommen, sind Stockarchive wie Fotolia oder iStockphoto. Da findest du richtig tolle Bilder, Videos und Musik. 

Allerdings sind diese professionellen Bilder nicht kostenlos.

Je nach Bildgröße bzw. Auflösung für die du dich entscheidest, zahlst du entsprechend ein paar Euro. Wenn du also regelmäßig Blogartikel schreibst und kostenpflichtige Bilder verwendest, dann kann da schon mal ein dreistelliger Eurobetrag in einem Monat zusammen kommen.

Aus diesem Grund habe ich nach Möglichkeiten gesucht, wie du an Bilder kommst, die

  • kein Geld kosten,
  • kommerziell genutzt werden dürfen und
  • leicht zu finden sind.

Bei kostenlose Bilder genau hinsehen

Du solltest dir im klaren sein, dass nicht alle kostenlosen Bilder auf allen Plattformen bzw. Medien wie Blogs, Websites oder E-Books, T-Shirts, Social Media etc. genutzt werden darf.

Kostenlos ist nicht gleich kostenlos!

Bei jedem Bild das du verwenden willst, solltest du dir die erweiterten Rechte durchlesen. Die stehen meistens bei jedem Bild dabei.

Dazu aber später noch mehr.

Im folgenden Video zeige ich dir, wie ich das Bild für diesen Blogartikel mit nur sieben Klicks bei Google gefunden habe.

Wer die sieben Klicks zum kostenlosen Bild im Video nicht mitgezählt hat, dem zeige ich die einzelnen Klicks nochmal anhand der folgenden Screenshots. 🙂 

Ich bin wie folgt vorgegangen:

Klick #1: Suchbegriff für ein Bild eingeben

Kostenlose Bilder

  1. Ich gehe zu google.de.
  2. Als Beispiel habe ich den Begriff „blogging“ eingegeben.
  3. Anschließend habe ich die Suche gestartet.

Klick #2: Von der Web-Suche in die Bildersuche wechseln

Kostenlose Bilder 2

Meinen Suchbegriff habe ich eingegeben und wechsel nun von der Web-Suche in die Bildersuche. Das ist mein zweiter Klick.

Klick #3: Auf das Zahnrad (Optionen) klicken

Kostenlose Bilder 2

Mit einem Klick auf „Optionen“ (Zahnrad) öffnen sich fünf Untermenüs.

Klick #4: „Erweiterte Suche“ anklicken

Kostenlose Bilder 2

Ich klicke nun auf „Erweitere Suche“ für mehr Optionen.

Klick #5: Runter scrollen bis „Nutzungsrechte“

Kostenlose Bilder 5

Klick #6: Die richtigen Nutzungsrechte auswählen

Kostenlose Bilder 6

Für die Nutzung von Bildern für kommerzielle Zwecke kann ich jetzt zwischen zwei Möglichkeiten auswählen.

  1. „frei zu nutzen oder weiterzugeben – auch für kommerzielle Zwecke“ oder
  2. „frei zu nutzen, weiterzugeben oder zu verändern – auch für kommerzielle Zwecke“

Da ich kein Bild verändern will, wähle ich „frei zu nutzen oder weiterzugeben – auch für kommerzielle Zwecke„.

Das wäre dann mein sechster Klick.

Klick #7: Die Suche für die Verwendung kommerzieller Bilder starten

Kostenlose Bilder 2

Mit dem letzten siebten Klick komme ich dann zu meinen Suchtreffern, die für kommerzielle Zwecke frei genutzt werden dürfen.

Meine Suchergebnisse für kommerzielle Bilder

Aus den Ergebnissen kann ich mir jetzt ein schönes und zu meinem Blogartikel passendes Bild aussuchen und einfügen.

Kostenlose Bilder 8

Du wirst feststellen, dass die Auswahl an geeigneten Bildern sich in Grenzen hält. Hier muss ich ein bisschen länger suchen, bis ich was passendes gefunden habe.

Informationen zu den Rechten und Quellenangaben

Kostenlose Bilder müssen in den meisten Fällen mit einem Link zum Urheber angegeben werden.

Kostenlose Bilder 9

Um mir die Nutzungsrechte meines ausgewählten Bildes genauer anzuschauen, gehe ich folgendermaßen vor:

  1. Ich klicke auf das Bild, dass ich verwenden will.
  2. Unten rechts klicke ich auf „Bestimmte Rechte vorbehalten„.
  3. Anschließend öffnen sich die Creative Commons Vereinbarung.

Die wichtigsten Informationen habe ich unten in rot umrahmt, die für kostenlose Bilder gelten:

Kostenlose Bilder 00

Jetzt kann ich nochmal nachlesen, was ich alles mit dem Bild machen darf und wie ich die Quellenangaben anzugeben habe.

Quellenangabe des Urhebers

Ich habe folgendes gemacht:

  • Beim Upload des Bildes habe ich als Titel die URL der Bildquelle angegeben (http://www.flickr.com/photos/jmoneyyyyyy/6046349308/)
  • Des Weiteren habe ich das Bild mit der Quelle verlinkt. Wenn du jetzt auf das Bild klickst, kommst du direkt zur Quelle und zum Urheber.

UPDATE 10.01.2014: Die Creative Commons Linzenzen für das Beispielbild im Video habe ich am Ende des Blogartikels angegeben.

Ob diese Methode rechtssicher ist, weiß ich leider nicht. Ich finde die Methode sehr praktisch, weil mit einem Link direkt zum Urheber verlinkt werden kann.

Wenn dir der Blogartikel gefallen hat, dann erzähl auch deinen Freunden davon wie sie an kostenlose Bilder für ihren Blog kommen. 

HINWEIS: Bitte lest euch IMMER die Nutzungsbedingungen durch und fügt nicht einfach irgendwelche Bilder in eure Webseite ein, wenn ihr nicht wisst, ob das rechtens ist. Im Zweifel besser ein anderes Bild nehmen, bei dem die Nutzungsbedingungen eindeutig sind. 

Bildquelle:

Urheber: J. Money
Link zur Lizenz
Link zum Bild
Es wurden keine Änderungen vorgenommen.

Hat Dir gefallen, was Du gelesen hast?

Wenn ja, dann trage Dich wie 1000 andere mit Deiner E-Mail in meine Liste ein und erhalte exklusive Case Studies, wie ich online Geld verdiene, direkt in Dein Postfach.

Deine E-Mail ist bei mir sicher und wird NIEMALS an Dritte weitergegeben.

5 Kommentare, sei der nächste!

  1. Moin!

    Über Bloggerbetzwerk gefunden auf FB.. Schöner Artikel – nur leider die Vorgabe der CC nicht umgesetzt für das Bild::

    „Sie müssen die Urheberschaft ausreichend deutlich benennen, einen Link zur Lizenz beifügen und angeben, ob Änderungen vorgenommen wurden.“

    Nur im Alttext ein Link zum Originalbild benennt weder Inhaber. Noch ist der Link zur Lizenz dabei 8der wohl häufigste Fehler bei Bildern unter CC – und auch keine Angabe, ob eine Änderung vorgenommen wurde….

    Trotzdem danke – heute morgen hatte ich noch gegrübelt, wie ich bei der Bildersuche da hin komme ;))

    1. Servus Hubert,

      vielen Dank für Deinen Kommentar.

      Ich habe den Urheber darüber informiert, dass ich sein Bild auf meinem Blog verwenden und habe ihm den Link zugeschickt. Die Antwort war sehr positiv: „Cool, glad you liked it and found it helpful!“

      Im Artikel habe ich geschrieben, dass ich mir nicht ganz sicher bin, ob die Variante mit dem Link im Alt-Text legitim ist. Da werde ich mir noch mal Gedanken machen, wie ich die Urheberinfos zukünftig in meinen Blogartikeln kennzeichnen werde. 😉

      Viele Grüße
      Marc

  2. Aloha,

    wir haben deinen Beitrag auf unserer Facebookseite „blogARTig“ verlinkt. Solltest
    du etwas dagegen haben, bitte laut schreien.

    Liebste Grüße
    blogARTig

  3. Hallo,
    evtl. wäre unsere Seite noch interessant, speziell für Leute die kostenlose Landschaftsbilder aus Australien, Marokko usw. benötigen.
    Schöne Grüße
    Roland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.