NSC Woche #2: Die Nische ist gefunden und die Domain registriert

Nischenseiten Challenge 2014 Logo

Was für eine erste Woche bei der Nischenseiten-Challenge 2014, die bei mir ganz im Zeichen der Nischenfindung stand.

Eine Nische mit englischen Keywords zu finden, war allerdings leichter zu finden als gedacht.

Nach ca. drei Stunden Recherche und Analyse habe ich sogar mehr als ein „Golden Nugget“ gefunden.

Wie profitabel mein Keyword sein wird, muss ich noch abwarten. Aber dazu später mehr.

Mein Primär-Keyword und meine Domain

Ich habe jetzt meine Nische, mein Primär-Keyword (das wird auch meine Domain sein) und vier Sekundär-Keywords (Long Tail Keywords). Mit Hilfe dieser fünf Keywords soll zukünftig der organische Traffic auf meine Nischenseite gelotst werden.

Was es mit Primär- und Sekundär-Keywords auf sich hat, werde ich gleich noch näher erklären.

Wie ich meine Nische gefunden habe

Anders als alle anderen, habe ich mir englischsprachige Magazin am Bahnhof angeschaut und nach profitablen Nischen Ausschau gehalten. Besonders im Fokus lagen bei mir die Technik-Magazine. Nachdem ich mir einen Überblick verschafft habe, habe ich mich gefragt, welches Kriterium meine Nische erfüllen kann.

Es soll entweder…

  • Freude bereiten,
  • Probleme/Ängste lösen oder
  • Leidenschaft entfachen.

Mit diesen Eigenschaften im Hinterkopf bin ich dann in den nächst größeren Elektronikhandel gefahren (in den MM ;)). Während meines Besuchs habe ich mir viele Notizen zu einigen Geräten gemacht, die ich mir dann zu Hause mit Hilfe von Long Tail Pro* genauer angeschaut und analysiert habe.

Darum suche ich Long Tail Keywords

Mein Ziel ist es mit meinem Hauptkeyword unter die Top 3 Positionen bei Google zu kommen. Bing und Yahoo spielen für mich erstmal keine so große Rolle, weil Google immernoch DIE Suchmaschine ist.

Wenn ich von Long Tail Keywords spreche, dann ist damit nicht die „Anzahl der Wörter für ein Keyword“ gemeint, sondern das monatliche Suchvolumen.

Meine Anforderungen an Long Tail Keywords

  1. Keyword: Es muss eine Kaufabsicht erkennbar sein (best KEYWORD, KEYWORD reviews, cheap KEYWORD …)
  2. Suchanfragen: >1000 lokal & Exact Match pro Monat (USA)
  3. CPC: >$1
  4. Competition: niedrig, um schnell auf Top-Positionen zu kommen
  5. Produkt: Muss im Amazon Store verkauft werden

Meine Anforderungen an die Amazon-Produkte

  1. Käuferstimmen: >40
  2. Bewertungen: >4 Sterne
  3. Verkaufspreis: >$50

Alle Anforderungen, die das Long Tail Keyword und die Amazon Produkte betreffen, hat mein Primär-Keyword erfüllt. Es heißt

„best home surveillance system“

und die entsprechende Domain lautet:

www.besthomesurveillancesystem.net

Keywords mit Kaufabsicht

Ein ganz wichtiger Faktor bei der Auswahl meines profitablen Keywords ist die Information, die uns das Keyword über den User gibt.

Will ein User sich lediglich über ein Produkt oder eine Dienstleistung informieren, oder hat er die Absicht etwas zu kaufen? Anhand der folgenden Wörter + mein Keyword kann ich schnell erkennen, dass der User kaufbereit ist:

affordable KEYWORD
bargain KEYWORD
best KEYWORD
best price KEYWORD
best reviews of KEYWORD
buying KEYWORD
buy KEYWORD
buy KEYWORD online
cheapest KEYWORD
cheapest KEYWORD online
cheap KEYWORD
cheap KEYWORD online
compare KEYWORD
compare prices for KEYWORD
deals for KEYWORD
discounted KEYWORD
discount KEYWORD
for sale KEYWORD
get cheap KEYWORD
get the best price for KEYWORD
how do I get KEYWORD
KEYWORD best price
KEYWORD cheap
KEYWORD compare prices
KEYWORD for sale
KEYWORD for sale online
KEYWORD on amazon
KEYWORD on line
KEYWORD reviews
KEYWORD sale
KEYWORD under $50
low cost KEYWORD
low price KEYWORD
online KEYWORD
price compare KEYWORD
price comparisons for KEYWORD
price comparisons KEYWORD
price comparisons of KEYWORD
the cheapest KEYWORD online
what is the best price for KEYWORD
where can I buy KEYWORD
where can you buy KEYWORD
where to buy KEYWORD
who sells KEYWORD
who sells KEYWORD cheap
who sells KEYWORD the cheapest
who sells the cheapest KEYWORD on line

Diese Keywords habe ich von Craig McPherson aus dem WarriorForum, der sie dort zusammengestellt hat. Thanks Craig! 😉

Mit Hilfe dieser „Buying Keyword List“ konnte ich mein Keyword ausfindig machen.

So habe ich mein Keyword gefunden

  1. Ich habe den Begriff Action Camera als Oberbegriff in Long Tail Pro* eingegeben und mir ein paar neue Keywordvorschläge geben lassen.
  2. Als nächstes habe ich grob eine Liste mit 1200 Keywords überflogen und auf das Suchvolumen geachtet. Dabei ist mir Home Surveillance System ins Auge gefallen. Dieses Keyword habe ich ebefalls in mein Keyword-Research-Tool eingegeben, um nach weiteren Long Tails zu suchen.
  3. Mit diesem Schritt habe ich dann mein primäres Keyword für meine Nische gefunden. Auch wenn das Suchvolumen von 1000 Suchanfragen pro Monat am unteren Minimum meiner Anforderungen steht, erhoffe ich mir durch den hohen CPC (3,99€) durch Adsense noch ein paar zusätzliche Einnahmen.

Meine Chancen bei Google unter die Top 3 zu kommen

Die Chancen sehen gut aus, wenn ich dem Difficulty Score von Traffic Travis trauen soll. Für mein Hauptkeyword sagt mir Travis, dass es relativ einfach ist bei Google eine Top-Position zu ergattern.

Nischen finden im InternetAllerdings wollte ich mich nicht 100%ig auf die Aussage von Travis verlassen. Deswegen bin ich wieder zurück zu meinem Keyword-Tool Long Tail Pro und habe mir die ersten 10 Ergebnisse für mein Keyword mal genauer angeschaut.

Nischen finden im InternetOk, fangen wir mit der Analyse im linken roten Kästchen an. Dort sind die URL’s und Titel der ersten 10 Ergebnisse zu sehen.

Domains

Was mir gleich bei den Domains auffällt ist die Tatsache, dass mein Keyword weder als Root- noch als Sub-Domain verwendet wird. Das ist schon mal gut.

Title

Auch hier sehe ich, dass mein Keyword nicht exakt im Titel zu finden ist. Einige Wörter und Wortteile sind zu finden, aber das ist nicht weiter schlimm.

Page Authority

Die PA gibt Auskunft darüber, wie hoch/groß die Authorität einer Webseite ist. Die Skala beginnt bei 0 (keine Authorität) und geht bis 100 (sehr hohe Authorität). Ich halte mich hier auch nicht sehr lange auf und schaue nur, wie viele der Top 10 einen Wert von weniger als 35 haben. Das sind in diesem Fall nur zwei. Drei oder vier Seiten mit weniger als 35 wäre besser. Aber zwei sind ok.

Juice Page Link

Mit dem JPL ist die Skalierung genauso wie bei der PA. Hier achte ich darauf, dass so wenig Seiten wie möglich höher sind als 15. Und das ist hier mehrfach der Fall. Top!

Page Rank

Beim PR achte ich vorallem darauf, dass mind. zwei Webseiten einen PR von 0/(no PR) oder 1 haben. Das ist hier der Fall und deshalb sehr erfreulich.

Fazit

Wenn ich mein Keyword in der Domain, im Titel und in der Beschreibung erwähne, habe ich sehr gute Chancen die Top-10-Liste ein bisschen aufzumischen. Viele der Webseiten haben keine bis sehr wenige Backlinks (Page Links). Diese Informationen reichen mir aus, um die Webseite zu erstellen. Bingo!

Wie ich Geld verdienen will

Für mich war im Grunde von Anfang an klar, dass meine Monetarisierungsstrategie kein digitales Produkt wie ein E-Book, Videokurs o.ä. sein soll. Deshalb habe ich mich entschlossen, dass die Monetarisierung durch physische Produkte erfolgen soll.

Warum?

Ganz einfach. Weil ein paar Recherchen ergeben haben, dass der Kauf von physischen Produkten bei den Amerikanern hoch im Kurs stehen. Besonders gerne werden Produkte von Amazon eingekauft. Jetzt dürfte auch klar sein, wie ich mit meiner Nischenseite Geld verdienen will.

Warum ich Amazons Partnerprogramm liebe

Ein physisches Produkt gibt dem Käufer das Gefühl, dass er etwas in der Hand hat, dass er berühren und spüren kann. Der Käufer kann anhand der Produktbeschreibung, Bilder, Spezifikation, Lieferzeit etc. sofort alle wichtigen Informationen erfahren und weiß im Grunde was er für sein Geld bekommt.

Mit Amazon-Partnernet auf meiner Nischenseite profitiere ich gleich in zweierlei Hinsicht.

  1. Amazon ist seit Jahren weltweit bekannt und hat sich eine gewisse Reputation (Vertrauen) aufgebaut und
  2. arbeitet seriös, zuverlässig und professionell.

Amazon stellt seinen Affiliate-Partnern jede Menge Werbematerial zur Verügung, dass auf der Webseite und Blog genutzt werden kann. Im Grunde kann alles beworben werden, was Amazon weltweit in seinen Stores anbietet.

Das Primär-Keyword

Mein Hauptkeyword (Primär-Keyword) ist „best home surveillance system“. Für dieses Keyword habe ich eine .net Domain registriert. Wenn .com noch frei gewesen wäre, dann hätte ich es noch vor der .net genommen. Da nur .net und .org übrig geblieben sind, habe ich mich für .net entschieden.

Die Sekundär-Keywords

Das sind Keyword-Phrasen, die einen sehr engen Bezug zu meinem Primär-Keyword haben. In der Regel sind es ebenfalls Long Tail Keywords, die meist ein noch kleineres Suchvolumen haben.

Zeitaufwand für die Nischensuche und das Keyword

Wie ich anfangs bereits geschrieben habe, war die Suche nach einer Nische und einem Keyword relativ schnell abgeschlossen dank Long Tail Pro*.

  • Offline-Recherche: 1 Stunde
  • Online-Recherche: 3 Stunden

Insgesamt habe ich 4 Stunden für die Recherche und Analyse benötigt, um mein Primär-Keyword zu finden.

Kosten für Domain, Webhosting & Tools

Ein großes Ziel von mir ist, so wenig Geld wie möglich für das Projekt auszugeben, aber maximalen Profit zu generieren. Da meine Nischenseite nun offiziell bekannt ist, muss ich die Domain registrieren und Webhosting kaufen.

  • Domain: 8,63 €
  • Webhosting: 34,40 €
  • Zeitaufwand: 15 Minuten
  • Provider für Domain und Webhosting: Namecheap* (USA)
  • Long Tail Pro: 70€ (Trial für 10 Tage)*
  • Traffic Travis: kostenlos
  • Keyword Planner: kostenlos

*Long Tail Pro habe ich bereits seit Jahren und habe damals einmalig 70€ bezahlt. Deshalb berechne ich jetzt nichts für LTP, weil ich mir für dieses Projekt auch einfach nur den Trial für 10 Tage runtergeladen hätte. 

Die Kosten sehen dann wie folgt aus:

34,40+8,63=43,03€ pro Jahr

43,03:12=3,59€ pro Monat

Ich habe mich bewusst für Namecheap entschieden, weil ich bereits mehrere Domains dort gekauft habe, von denen einige bei All-inkl gehostet sind.

Für das Webhosting bei Namecheap habe ich mich deshalb entschieden, weil ich gezielt den amerikanischen Markt anpeile und mit Servern in den USA schnellere Ladezeiten der Webseite habe. Neben diesem Projekt, werde ich noch 2-3 weitere Nischenseiten für den englischsprachigen Markt erstellen und dabei voll auf Namecheap setzen.

Die Domain und das Webhosting haben eine Laufzeit von 12 Monaten. Das ist ein guter Zeitraum, um meinem Nischenprojekt Zeit zum Gedeihen zu geben.

Erwirtschaftet meine Nischenseite bis zum 12. Monat nach der Erstellungen die Ausgaben nicht wieder rein, dann verkaufe ich die Seite auf flippa.com.

Alles in allem passt es soweit.

Ausblick auf meine Content-Strategie

Für meine Content-Strategie spielt das Primär-Keyword eine sehr wichtige Rolle, aber auch die Sekundär-Keywords haben eine durchaus wichtige Funktion, nämlich organischen Traffic zu generieren.

In dieser Woche liegt meine Hauptaufgabe im Seitenaufbau und in der Content-Recherche. Nächste Woche gibt es wieder an gleicher Stelle alle Informationen aus dieser Woche.

Ich freue mich auf Feedback und Fragen.

Hat Dir gefallen, was Du gelesen hast?

Wenn ja, dann trage Dich wie 1000 andere mit Deiner E-Mail in meine Liste ein und erhalte exklusive Case Studies, wie ich online Geld verdiene, direkt in Dein Postfach.

Deine E-Mail ist bei mir sicher und wird NIEMALS an Dritte weitergegeben.

9 Kommentare, sei der nächste!

  1. Ich finde dein Vorgehen sehr gut. Vor allem, dass du auch auf ein ausreichend beliebtes Amazon Produkt achtest ist ein guter Gedanke. Viel Erfolg mit der Nische.

    1. Hi Jonas, vielen Dank für Dein Feedback. Es ist sehr wichtig eine Kategorie zu haben, in der auch viel gekauft wird. Das ist in meiner Nische auch der Fall. 🙂

  2. Hey Marc,

    serh ausführlicher Artikel, mit dem du sicherlich vielen anderen weitergeholfen hast eine Nische zu finden. Go on!

    Englisch sprachig finde ich auch sehr interessant.

    Grüße
    Florian

    1. Hallo Florian,

      ich würde mich riesig freuen, wenn ich anderen mit meinen Statusreports und dem Projekt helfen kann. 😉
      Bisher habe ich noch keine Case Studies im Netz gefunden, die so einen Prozess beschreiben.

      Cheers,
      Marc

    1. Schön, dass es Dir gefällt. 🙂 Ich versuche das wichtigste so genau wie möglich zu erklären (und meine Schritte zu begründen), damit es jeder nachvollziehen und nachmachen kann.

  3. Find ich echt super wie Du das machst – ich persönlich schreibe immer erst nachdem ich es alles umgesetzt habe – vielleicht sollte ich mal die Taktik überdenken und wirklich alles haarklein aufschreiben so wie du das machst.

  4. Hallo Marc,

    super, wie genau du das alles dokumentierst. Jetzt müsste man nur noch wissen, was ein „Home Surveillance System“ ist :-)? Naja, da muss ich wohl mal googeln. Außerdem bin ich gespannt, wie du den Content erstellst bzw. erstellen lässt. Ich gehe nicht davon aus, dass du den selbst schreibst.

    1. Hi Markus, es freut mich, dass Dir meine Dokumentation gefällt. Bei meinem Keyword geht es um Überwachungsanlagen bzw. -systeme für zu Hause (drinnen wie draussen). Seit 2010 geht der Trend zu solchen Systemen stetig nach oben. Den Content lasse ich schreiben und gebe meinem Ghostwriter nur die Titel meiner Artikel inkl. ein paar Infos (Keywords, Anzahl der Wörter etc.). Welche das sind und wie das Briefing für den Ghostwriter aussieht, werde ich im nächsten Statusreport bekannt geben. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *